AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der
Hundeschule “Enjoy Obedience” Inh. Bianca Hümöller

 

§1. Grundlage/ Geltung der Bedingungen
Die folgenden Geschäftsbedingungen sind Grundlage für jede Geschäftsbeziehung mit der Hundeschule Enjoy Obedience. Die Leistungen und Angebote der Hundeschule Enjoy Obedience erfolgen ausschließlich aufgrund dieser AGB. Mit der Vereinbarung eines Termins (telefonisch, schriftlich, persönlich) oder Beginn der ersten Übungseinheit/Übungstunde/Seminar/Kurs/ Workshop/Einzelstunde gelten diese Bedingungen vom Kunden als angenommen. Diese Annahme ist durch Unterzeichnung der AGB   durch den Kunden schriftlich festzuhalten.

§2 Impfschutz und Gesundheit
Der Besitzer des Hundes erklärt, dass sein Hund gesund und frei von ansteckenden Krankheiten ist und über einen aktuellen Impfschutz verfügt. Es können nur Hunde teilnehmen, die über einen vollen (bei Welpen: altersgemäßen) Impfschutz verfügen. Der Nachweis des Impfschutzes ist der Hundeschule Enjoy Obedience vertreten durch Bianca Hümöller vor der ersten Trainingsstunde vorzulegen.

§3 Haftpflichtversicherung
Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung bestehen. Der Nachweis der Haftpflichtversicherung ist der Hundeschule Enjoy Obedience vertreten durch deren Inhaberin Bianca Hümöller, vor der ersten Trainingsstunde vorzulegen.

§4 Verantwortung
In der Regel nimmt der Hundehalter selbst am Unterricht teil. Er ist auch während des Unterrichts verantwortlicher Tierhalter und Tieraufseher im Sinne der § 833 und § 834 BGB.

§5 Vertragsabschluss
Mit der Anmeldung zu einem Angebot der Hundeschule Enjoy Obedience bietet der Teilnehmer verbindlich einen Vertragsabschluss an. Die Anmeldung bedarf keiner bestimmten Form. Sie ist bindend für den Teilnehmer und verpflichtet zur Zahlung der vereinbarten Gebühr. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch die Hundeschule Enjoy Obedience (Bianca Hümöller) zustande. Mit der Anmeldung werden meine AGB und meine Teilnahmebedingungen anerkannt.

§6 Absage des Unterrichts durch den Kunden
Die Absage eines vereinbarten Termins, Hausbesuches, geschlossene Gruppen- oder Einzelstunde muss mind. 24 Std. VOR dem vereinbarten Termin durch den Kunden erfolgen. Bei Nichteinhaltung dieser Frist oder Nichterscheinen des Kunden wird die vereinbarte Gebühr für die Trainings/Beratungsstunde fällig.

§7 Absage des Unterrichts durch die Hundeschule
Der Unterricht findet in der Regel bei jedem Wetter statt. Sollten die Witterungsbedingungen unzumutbar sein, wird der Unterricht rechtzeitig (spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin) abgesagt. In diesem Fall wird die Unterrichtsstunde nachgeholt. Die Hundeschule Enjoy Obedience behält sich vor in dringenden Fällen Unterrichtsstunden abzusagen. In diesen Fällen wird die Unterrichtsstunde nachgeholt.

§8 Dauer der Unterrichtsstunde
Eine Unterrichtsstunde dauert 60 min. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Verminderung der Vergütung.

§9 Zahlung der Kursgebühren
Die Gebühren für die Übungsstunden sind als Barzahlung zu leisten, unverzüglich nach der erbrachten Leistung. Auf Wunsch wird der Erhalt des Geldes bei Barzahlung quittiert. Bei Besitz einer sogenannten Abo-Karte ist die Karte nach einer Trainingsstunde vorzulegen, um entsprechende Stundenguthaben zu entwerten.

§10Ausrüstung zum Unterricht
Beim Unterricht ist festes Schuhwerk zu tragen. Leine und Halsband sind auf ihre Funktionstüchtigkeit vom Teilnehmer zu überprüfen.

§11 Ausschluss einer Erfolgsgarantie
Die Hundeschule Übernimmt keine Erfolgsgarantie der im Rahmen des Unterrichts vermittelnden Inhalte. Es wird darauf hingewiesen, dass der Erfolg in erster Linie vom Teilnehmer und von dem teilnehmenden Hund abhängig ist.

§12 Freigang
Sofern es für die Ausbildung notwendig ist den Hund von der Leine zu lassen, wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dabei die gesetzlichen Bestimmungen gelten. Die Hundeschule kann nur empfehlen den Hund für die eine oder andere Übung frei zu lassen. Der Halter handelt eigenverantwortlich und trägt selbst das Risiko einer etwaigen Ordnungsstrafe.

§13 Haftungsausschluss
Die Hundeschule Enjoy Obedience übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die dem Hundehalter oder seinem Hund oder Begleitpersonen durch die Anwendung der gezeigten Übungen, durch Eingreifen der Ausbilder, den Freilauf der Hunde, Rangeleien von eigenen bzw. fremden Hunden im Freilauf, durch die Nutzung von Geräten, infolge der Teilnahme oder bei Gelegenheit der Teilnahme am Unterricht entstehen. Alle Begleitpersonen sind durch den Hundehalter von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. Die Teilnahme an Trainings-, Spiel-, Spazier- oder Beratungsstunden erfolgt auf eigenes Risiko. Für Schäden (Personen- und Sachschäden), die der Hund während der Trainings anrichten könnte, haftet alleine der Eigentümer/Tierhalter. Mit Trainingsaufnahme erklärt sich der Kunde mit der Unterschrift damit einverstanden, für Personen- und Sachschäden zu haften, die Ihr Hund während des Trainings anrichten könnte. Weiterhin übernimmt die Hundeschule Enjoy Obedience keine Haftung für Schäden, die Ihr Hund während des Trainings erleiden könnte.

§ 14 Minderjährige Hundeführer
Die selbstständige Teilnahme von Jugendlichen unter 16 Jahren ist nur in Anwesenheit von einem Erziehungsberechtigten gestattet – oder aber auch allein – dann aber mit schriftlicher Genehmigung mind. eines Erziehungsberechtigten.

§ 15
Für den Fall, daß einzelne Punkte dieser AGB unwirksam sein sollten, bleiben alle restlichen Punkte und Klauseln davon unberührt. § 139 BGB findet keine Anwendung. Gerichtsstand ist Lübeck. Lübeck, der 28. Dezember 2012 AGB  gelesen und akzeptiert:

Unterschrift des Kunden  Datum